Lasertherapie

Die Low Level Lasertherapie ist eine moderne Therapieform, welche seit der Entdeckung der Laserstrahlen in den 1960er Jahren einen unaufhaltsamen Erfolgsweg auf dem Gebiet der „sanften Therapiemethoden“ für Mensch und Tier beschreitet.

Mit Hilfe niederenergetischer Lichtimpulse u.a. im infraroten Lichtspektrum werden gestörte Stoffwechselprozesse auf zellulärer Ebene so angeregt, dass die betroffenen Zellen und Gewebe wieder im Stoffwechseloptimum arbeiten können.

Laserlicht wird im therapeutischen Bereich genutzt und hat eine intensive Wirkung auf viele biologische Prozesse des Körpers. Die Laserstrahlen entfalten ihre Wirkung direkt auf der Haut und dringen mehrere Zentimeter tief in den Körper ein. Ohne Hitzeinwirkung oder Nebenwirkungen werden dadurch die verschiedensten Zellen des Körpers zur Regeneration angeregt.

Low Level Lasertherapie fördert somit die Regeneration von z.B.

  • Muskeln, Bändern und Sehnen, auch bei Muskelkater
  • Lymph- und Blutgefäßen nach Defekten
  • Ergüssen, z.B. Schwellungen nach Operationen
  • Haut und Schleimhäuten bei Entzündungen

Magnetfeldtherapie

Schmerzen im Bewegungsapparat, Lumbago, Durchblutungsstörungen, Lahmheiten und Knochenbrüche wie auch Koliken beim Pferd werden in der Regel mittels homöopathischer oder allopathischer Medikamente behandelt.

Eine ausgezeichnete begleitende und erfolgsversprechende Therapie ist oftmals die Magnetfeldresonanztherapie.

In der modernen Veterinärmedizin haben sogenannte pulsierende Magnetfeld- therapiesysteme ihren Platz und werden in der Kleintierpraxis wie auch im Reit- und Turniersport eingesetzt.

undefinedHIER finden Sie weitere Informationen zum Download

Bioresonanztherapie

In der Bioresonanztherapie werden die Schwingungsebenen des erkrankten Patienten zu einem systemnormalen Schwingungsmuster verändert. Dies kann sowohl durch das Invertieren von durch Krankheiten verursachten Schwingungen erreicht werden als auch durch das „Aufschwingen“ von Frequenzen, die aus Heilmitteln, z.B. chemischen Stoffen, Homöopathika, Homotoxikologika oder Phytotherapeutika stammen.

Die Schwingungsbeeinflussung des Organismus kann dabei direkt über Kontaktelektroden, über Magnetfelder, Lichtleiter wie z.B. auch Laserstrahler oder das Verabreichen von auf dieser Basis hergestellten Nosoden bewerkstelligt werden.

undefinedHIER finden Sie weitere Informationen zum Download